RUB » CERES »
en

Schülerlabor startet nach Pandemiepause mit beliebtem religionswissenschaftlichen Kurs

:

Nach über anderthalbjähriger Pause bedingt durch die Pandemie, startet das Alfried-Krupp Schülerlabor der RUB wieder mit dem Programm für Schüler:innen. Mit dabei der Kurs "Götter, Feste, Rituale". Er wurde vom CERES-Forscherin Judth Stander-Dulisch konzipiert und jüngst leicht aktualisiert und an die Gegenheiten der Pandemie angepasst. Seit seiner Einführung im Sommer 2017 erfreut der Kurs sich großer Beliebtheit. "Wir freuen uns, dass dieses religionswissenschaftliche Angebot für Schüler der Sekundarstufe 1 so gut ankommt und nicht nur Schülerinnen und Schülern Spass macht, sondern auch den Lehrkräften," so CERES-Wissenstransferkoordintorin Stefanie Kramer.

Im Kurs können Schüler:innen eine Reihe von Fragen zur religiösen Vielfalt im Ruhrgebiet nachgehen: Welche religiösen Gruppen und Orte gibt es vor unserer Haustür? Wie wird Religion dort gelebt? Wie feiern Hindus ihr großes Jahresfest im Hindu-Tempel in Hamm? Wer lebt im thailändisch-buddhistischen Tempel in Dortmund? Und wie lässt sich diese religiöse Gegenwartskultur wissenschaftlich erforschen?

Die Schüler:innen schlüpfen in der Rolle von Religionswissenschaftler:innen und entdecken so die religiöse Vielfalt. In verschiedenen Forschungsstationen können die Schüler:innen eine simulierte Feldforschung begehen und dort eigenständig Informationen sammeln. Sie untersuchen verschiedene Materialien und Objekte, um Profile der jeweiligen religiösen Gemeinschaften und Orte zu erstellen und die religiöse Vielfalt zu errötern. Am 1. September 2021 wird der erste Kurs nach der Pause angeboten.