RUB » CERES » Nachwuchsförderung » Promovieren am CERES
en

Promovieren am CERES

Das CERES bietet Nachwuchswissenschaftler:innen die Möglichkeit zu Religionsthemen in einem breiten Fächerspektrum zu promovieren. Dieses zeichnet sich vor allem durch eine Kombination  von methodologischer und materialer Religionswissenschaft sowie multidisziplinärer Forschung aus. Forschung am CERES reicht von Religionswissenschaft, Philosophie und Soziologie über verschiedene Regionalwissenschaften wie Sinologie, Indologie, Zentralasienwissenschaft, Iranistik und Altorientalistik bis hin zur jüdisch-christlichen Religionsgeschichte. 

Am CERES sind nicht nur individuelle Promotionen möglich: Seit Januar 2022 verfügt das CERES auch über ein strukturiertes Promotionsprogramm im Rahmen des SFBs 1475 „Metaphern der Religion: Religiöse Sinnbildung in sprachlichen Prozessen“. Der SFB vereint religionswissenschaftliche, philologische und linguistische Forschungen zur Bedeutung von Metaphern für die religiöse Sinnbildung. Die integrierte Graduiertenschule „Metaphern der Religion (GSMR)“ bietet in Kooperation mit der RUB Research School ein strukturiertes Qualifizierungsprogramm zur Nachwuchsförderung innerhalb des Sonderforschungsbereichs an.

Im Folgenden finden Sie einen kurzen Überblick über das Promotionsverfahren am CERES.

Voraussetzungen & Auswahlverfahren am CERES

Um am CERES zu einem religionsbezogenen Thema promovieren zu können, benötigen Sie ein abgeschlossenes Masterstudium in einem relevanten Fach sowie eine:n Betreuer:in. Als Betreuer:in Ihres Promotionsvorhabens am CERES kommen Professor:innen, Juniorprofessor:innen, Privatdozent:innen sowie habilitierte Mitglieder infrage, sofern sie in der für das Promotionsverfahren relevanten Fachrichtung ausgewiesen sind.
Grundlage einer Promotion ist die gültige Promotionsordnung der Fakultät für Philologie für das Fach Religionswissenschaft. Bitte beachten Sie, dass ab sofort die Promotionsordnung vom 07.09.2021 Anwendung findet.

Das interne Auswahlverfahren am CERES besteht aus den folgenden drei Schritten.

Schritt 1

Bitte füllen Sie für Ihre Promotionsanfrage und zur Kontaktaufnahme dieses Formular aus und senden es als PDF-Datei zusammen mit einem kurzen Lebenslauf an maren.jordan@rub.de.

Schritt 2

Wenn Ihre Promotionsanfrage auf Interesse stößt und Sie die Grundvoraussetzungen für ein Promotionsstudium erfüllen, fordern wir Sie dazu auf, uns ein aussagekräftiges Exposé über Ihr Promotionsvorhaben zu senden. Ihr Exposé sollte fünf bis sechs Seiten (ca. 2000 Wörter) umfassen und eine eindeutig religionswissenschaftliche Fragestellung aufweisen.

Schritt 3

Im Falle einer erfolgreichen Begutachtung Ihres Exposés laden wir Sie zu einem persönlichen (Online-)Interview ein. Erst nach dem Interview entscheidet unser internes Promotionskomitee über die Annahme und Betreuung Ihres Promotionsthemas. Bitte beachten Sie: Die Annahme am CERES bedeutet noch nicht, dass Sie als Doktoran:din an der Ruhr-Uni-Bochum zugelassen sind!

Zulassung & Immatrikulation als Doktorand:in an der Ruhr-Universität Bochum

Nachdem Ihr Promotionsthema erfolgreich am CERES angenommen wurde, können Sie schriftlich den Antrag auf Annahme als Doktorand:in an der Fakultät für Philologie stellen. Erst nach der offiziellen Annahme als Doktorand:in an der Fakultät für Philologie können Sie sich an der Ruhr-Universität Bochum und der RUB Research School immatrikulieren.

Einen detaillierten Überblick zu den formalen Schritten des Promotionsverfahrens von der Einschreibung bis zur Erlangung des Doktortitels (Dr. phil.) finden Sie auf der Webseite der Fakultät für Philologie.

Die vollständigen Informationen und rechtlichen Grundlagen zum Ablauf des Promotionsverfahrens finden Sie in der aktuellen Promotionsordnung der Fakultät für Philologie.