RUB » CERES »
en

Zwischen Himmel und Erde

:

Unter der Überschrift „Bochum zwischen Himmel und Erde” startet Bochum in das Wissenschaftsjahr 2023, das deutschlandweit unter dem Motto „Unser Universum” steht.

Das ganze Jahr über können Bürgerinnen und Bürger bei spannenden Veranstaltungen gemeinsam mit Expertinnen und Experten den unendlichen Weiten unseres Kosmos auf die Spur kommen. Forschende aus unterschiedlichen Disziplinen laden die Öffentlichkeit dazu ein, ihre wissenschaftlichen Erkenntnisse gemeinsam zu verstehen, zu ertüfteln und zu bestaunen. Der Countdown läuft: Am 11. Februar geht es mit einer Eröffnungsveranstaltung im Planetarium Bochum los.

Die vier Themenfelder des Wissenschaftsjahres – „Faszination Weltall”, „Mensch, Natur und Universum”, „Wirtschaftsraum Universum und Astronomie” sowie „Blick auf den Planeten” – zeigen, dass das Universum aus ganz verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet werden kann. So geht es neben der Erforschung des Weltalls durch Naturwissenschaften und Technik auch um Perspektiven aus den Geisteswissenschaften, der Gesundheit und Medizin, um das Wirtschaftsuniversum, Nachhaltigkeitsthemen sowie künstlerische Auseinandersetzungen.

Zusammen mit der Bücherei Querenburg (Querenburger Höhe 270, Unicenter auf dem RUB-Campus) bietet das CERES im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2023 mehrere Kinderbuch-Lesungen an. Das am CERES entstandenen Kinderbuch "Wie die Sterne an den Himmel kamen" wird an vier verschiedenen Terminen Schüler*innen der 2. Klasse vorgestellt. Neben den Lesungen gibt es auch eine gemeinsame Bastel-Aktion. 

Ein Kalender mit allen Veranstaltungen sowie weiteren, individuell buchbaren Bildungsangeboten ist unter www.bochum-tourismus.de/wissenschaftsjahr zu finden. 


Große Eröffnungsveranstaltung im Planetarium

Am 11. Februar beginnt um 19 Uhr der offizielle Teil der Eröffnung in der Kuppel des Planetariums Bochum an der Castroper Straße 67. In diesem Rahmen werden die Themen und Highlights des Wissenschaftsjahres in Bochum vorgestellt, gefolgt von einem Blick zum Sternenhimmel im Planetarium, einem Flug durch unser Universum und zur Internationalen Raumstation. Anschließend berichtet ein ganz besonderer Gast von seinen eigenen Erfahrungen im All: Der ehemalige ESA-Astronaut Gerhard Thiele gibt im Gespräch mit Prof. Dr. Susanne Hüttemeister, Direktorin des Bochumer Planetariums, Einblicke in die Raumfahrt. Mit der Präsentation der Videoinstallation „ColorSpace” der Bochumer Künstlerin Lisa Lyskava geht das Eröffnungsprogramm künstlerisch weiter. Zum Abschluss können Zuschauerinnen und Zuschauer zu den elektronischen Klängen des Hagener Musikers und Hobby-Astronomen Stefan Erb in Bilder aus dem All eintauchen, die auf der Kuppel präsentiert werden. Kostenlose Tickets für die Eröffnungsveranstaltung können über das Buchungssystem des Planetariums bezogen werden.

Bereits ab 15 Uhr präsentiert das CERES neben anderen Mitgliedern des Bochumer Organisationsnetzwerks des Wissenschaftsjahres (mehr Informationen zum Organisationsnetzwerk siehe unten) ihre Forschung und Aktivitäten zu unserem Universum an Ständen im Gang rund um die Planetariumskuppel. Besucherinnen und Besucher können dort faszinierende Ausstellungsstücke entdecken, mit Expertinnen und Experten ins Gespräch kommen und so mehr über ihre Forschungsfelder erfahren. Der Besuch der Ausstellung ist auch ohne Ticket möglich.


Der Mars erstrahlt in der Christuskirche

Während des gesamten Wissenschaftsjahres 2023 werden in Bochum spannende Veranstaltungen zum zentralen Thema „Unser Universum – Bochum zwischen Himmel und Erde” stattfinden. Ein Höhepunkt sind die Aktionswochen vom 28. Juni bis 13. Juli rund um die Christuskirche in der Bochumer Innenstadt. In dieser Zeit wird im Rahmen der Wanderausstellung „Mars findet Stadt! Auf der Umlaufbahn durch 9 Städte” ein riesiges Modell des Mars von Künstler Luke Jerram in der Kirche zu sehen sein. Zusätzlich werden vom 6. bis 9. Juli weitere Planeten des Sonnensystems in der Bochumer Innenstadt in Szene gesetzt.


Vielfältiges Programm im ganzen Jahr

Begleitet wird das Wissenschaftsjahr außerdem durch eine Vielzahl weiterer Veranstaltungen. Bei Workshops, Lesungen, Ausstellungen, Filmvorführungen oder auch künstlerischen und musikalischen Darbietungen haben alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt die Möglichkeit in die Weiten des Universums einzutauchen.


Das Wissenschaftsjahr – ein bundesweites Projekt

Die Wissenschaftsjahre werden seit 2010 regelmäßig vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gemeinsam mit der Initiative Wissenschaft im Dialog ausgerichtet. Dabei steht jedes Jahr ein anderes Motto im Vordergrund. Ziel der Wissenschaftsjahre ist es, den Austausch zwischen Wissenschaft und Gesellschaft zu ermöglichen, um Forschung transparenter und zugänglicher zu machen und Debatten über wichtige Zukunftsthemen zu fördern. Viele deutsche Städte beteiligen sich mit einer Vielzahl an Veranstaltungen und Aktionen an den Wissenschaftsjahren.


Bochumer Netzwerk

Das Wissenschaftsjahr in Bochum wird von der Bochum Marketing GmbH präsentiert und aus einem Zusammenschluss verschiedener Bochumer Bildungs- und Kultureinrichtungen und Initiativen organisiert. Teil dieses Netzwerkes sind das Planetarium Bochum, die Sternwarte Bochum, das zdi-Netzwerk IST.Bochum.NRW, ESERO Germany, die Hochschule Bochum, die Ruhr-Universität Bochum (Fakultät für Physik und Astronomie, AG Geomatik, Centrum für Religionswissenschaftliche Studien (CERES), Institut für Medienwissenschaft, Musisches Zentrum, Universitätsbibliothek), die Stadtbibliothek Bochum, die VHS Bochum und die Freie Künstlerszene Bochum. Darüber hinaus sind weitere Einrichtungen aus Bochum herzlich eingeladen, sich mit Veranstaltungen rund um das Universum in das Jahresprogramm einzubringen.