RUB » CERES »
en

Stellenanzeige: Wissenschaftl. Mitarbeiter/in (m/w/d) "Metaphern der Religion"

:

Am CERES ist zum 01. Mai 2019 die Stelle eines wissenschaftlichen Mitarbeitenden (m/w/d) (39,83 Std. / Woche, TVL E 13) für die Dauer von zwei Jahren zu besetzen. Die Stelle ist innerhalb einer im Aufbau befindlichen Verbundforschung zum Thema „Metaphern der Religion“ verortet. Die Verbundforschung ist der Frage gewidmet, wie Metaphern an religiöser Sinnbildung beteiligt sind und in religiöser Kommunikation wirken.

CERES verantwortet das Studienfach Religionswissenschaft, das als Zwei-Fach-Studium im Bachelor (B.A.) und als Ein- oder Zwei-Fach-Variante im Master (M.A.) angeboten wird. Dabei sind systematische Religionswissenschaft und materiale Religionsgeschichte eng miteinander verzahnt und an die Forschungsprojekte des CERES rückgebunden.

Aufgaben:

  • Mitwirkung an der Konzeption der Verbundforschung zum Thema „Metaphern der Religion“, einschließlich der zentralen Mitarbeit an einem größeren Drittmittelantrag.
  • Arbeit an einer eigenständigen religionsgeschichtlichen Forschung im Themenfeld „Metaphern der Religion“.

Der Umfang der Lehrverpflichtung richtet sich nach §3 der Lehrverpflichtungsverordnung NRW.

Anforderungsprofil:

  • Studium und Promotion in Religionswissenschaft oder zu einem religionsbezogenen Thema in einem anderen Fach,
  • Erfahrung in der (religionsbezogenen) Metaphernforschung,
  • Erfahrungen und Nachweis der Eignung für die akademische Lehre; Fähigkeit zur Übernahme von Lehrtätigkeiten im Pflicht- und Wahlpflichtbereich der religionswissenschaftlichen Studiengänge,
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift,
  • Bereitschaft zur Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung,
  • Erfahrungen in der Arbeit in interdisziplinären Forschungszusammenhängen,
  • erwünscht sind ferner Erfahrung mit Methoden der Digital Humanities.

Wir wollen an der Ruhr-Universität Bochum besonders die Karrieren von Frauen in den Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, fördern und freuen uns daher sehr über Bewerberinnen. Auch die Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter und gleichgestellter Bewerber und Bewerberinnen sind herzlich willkommen.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, wissenschaftlicher Werdegang, Publikationsliste, Zeugnissen/Urkunden) sowie einer 2-3 seitigen Skizze zum geplanten Forschungsvorhaben werden bis zum 15. März 2019 per E-Mail (als eine einzige pdf-Datei) erbeten an Dr. Tim Karis.

Fahrtkosten, Übernachtungskosten und der Verdienstausfall für Vorstellungsgespräche können leider nicht erstattet werden.

Die offizielle Stellenausschreibung finden Sie hier.