RUB » CERES »
en

Stellenausschreibung: PostDoc-Stelle im Langzeitprojekt MPCD

:

Das Centrum für Religion für Religionswissenschaftliche Studien (CERES) schreibt eine Post-Doc-Stelle (100 %) für das neue Projekt MPCD aus: 

Das Langzeitprojekt MPCD wird einen online Open-Access-Korpus zoroastrisch-mittelpersischer Texte in Pahlavi-Schrift aufbauen. Das Korpus besteht aus ca. 54 Texten und 687.000 Token und ist somit das größte seiner Art. Im Rahmen des Projektes sollen die Texte des Korpus zugängloch gemacht werden durch Transliteration, Transkription und über Fotografien der Manuskripte der 15 ältesten Codizes. Das Projekt umfasst ferner morphologische und teilweise syntaktische Annotationen dieser Texte, die in TEI codiert werden. Darüberhinaus wird als Teil des Projektes ein Wörterbuch Mittelpersisch-Englisch mit ca. 7.000 Lemmata aufgebaut.

Das digitale Korpus und das darauffolgende digitale Wörterbuch bilden eng verzahnte Analyseinstrumente, die zusammen die miteinander verbundenen Aspekte der Syntax und der Semantik in den zu untersuchenden Texten fokussieren. Das webbasierte Arbeitsumfeld ermöglicht die gemeinschaftliche Entwicklung sowohl des Korpus als auch des Wörterbuches und dient als Benutzeroberfläche für die Suche und die Analyse der vorbereiteten Quellen. Zudem beabsichtigt das Projekt, das Korpus der Pahlawi Literatur für Methoden der Korpuslinguistik und Digital Humanties zu öffnen. 

Das Langzeitprojekt wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) für drei Jahre vom 01.04.2021 bis 31.03.2024 gefördert. Das Projekt und damit die ausgeschriebene Stelle sind am CERES, einer Zentralen Wissenschaftlichen Einrichtung der Ruhr-Universität Bochum, angesiedelt. 

Aufgaben: 

  • die Transliteration und Transcription von zoroastischen mittelpersischen Texten
  • das morphosyntaktische Tagging
  • die Übersetzung von zoroastischen mittelpersischen Texten ins Englische
  • die lexikografische Analyse der Texte
  • die Koordination mit dem Projektpartner an der Universität zu Köln in Bezug auf Software- und Speicheranwendungen

Durch die Finanzierung durch Drittmittel entfällt die Lehrverpflichtung. 

Wir wollen an der Ruhr-Universität Bochum besonders die Karrieren von Frauen in den Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, fördern und freuen uns daher sehr über Bewerberinnen. Auch die Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter und gleichgestellter Bewerber und Bewerberinnen sind herzlich willkommen.

Anforderungen:

  • Promotion in Iranistik, Religionswissenschaft oder verwandten Disziplinen
  • Exzellente philologische Kenntnisse des Mittelpersischen
  • profunde linguistische Kenntnisse 
  • gute Kenntnise im Bereich Korpuslinguistik und Lexikografie
  • sehr gute Englischkenntnise

Zusätzliche wünschenswerte Qualificationen:

  • Kenntnisse im Bereich Digital Humanities
  • Erfahrugnen in der Anwendung von TEI und XML
  • gute Deutschkenntnisse 

Interessierte senden bitte aussagekräftige Bewerbungsunterlagen (als eine pdf-Datei) bis zum 31. Januar 2021 an kianoosh.rezania@rub.de. Die Bewerbungsunterlagen umfassen neben einem detailierten CV, einer Publikationsliste und den Kopien relevanter Abschlussurkunden auch ein Motivationsschreiben. Fahrtkosten und Übernachtungskosten bzw. Verdienstausfälle für Vorstellungsgespräche können nicht erstattet werden.

Zur originalen, rechtsverbindlichen Stellenausschreibung im Stellenwerk der RUB hier.