RUB » CERES »
en

Hundertster Gastwissenschaftler am Bochumer Käte Hamburger Kolleg

:

Das Käte Hamburger Kolleg Dynamiken der Religionsgeschichte zwischen Asien und Europa hat mit Ass.-Prof. Dr. Caleb Simmons (The University of Arizona, Tucson, AZ, USA) in diesem Semester den einhundertsten Gastwissenschaftler seit seiner Gründung begrüßt. In den vergangenen acht Jahren kamen Fachleute aus aller Welt nach Bochum, um die Antriebskräfte dafür zu erforschen, wie sich Religionen historisch in Asien entwickeln und weltweit ausbreiten konnten. Neben den europäischen Ländern, besuchten vor allem US-amerikanische Forscher/innen das KHK.

Nicht zuletzt aufgrund der über einhundertjährigen religionsbezogenen Forschungstradition gelten Arbeiten von US-amerikanischen Wissenschaftlern weltweit als führend. "Es zeichnet das Bochumer Käte Hamburger Kolleg aus, auf der anderen Seite des Atlantik so bekannt und geschätzt zu sein. Jedes Fellowjahr haben wir Gastwissenschaftler aus den Vereinigten Staaten hier, die aktiv unsere Forschung bereichern," so der Direktor des KHK, Prof. Dr. Volkhard Krech.

Caleb Simmons ist Assitant-Professor für Religionswissenschaft an der University of Arizona und spezialisiert auf die hinduistischen Traditionen. Er erforscht insbesondere die transnationale Dimension des Hinduismus unter den Bedingungen der Globalisierung, z. B. anhand der südasiatischen Pop-Kultur. Während seines einjährigen Aufenthalts am Käte Hamburger Kolleg untersucht er das südindische Mysore-Königreich und dessen Bedeutung für interreligiöse Kontakte.