RUB » CERES »
en

Ausschreibung | Mehrere Stipendien zur erforschung der Bildung und Umwandlung religiöser Traditionen im intra- und interreligiösen Kontakt

:

Das Käte Hamburger Kolleg "Dynamiken der Religionsgeschichte zwischen Asien und Europa" vergibt für das akademische Jahr 2014/2015 mehrere Post-Doc-Stipendien zur

Erforschung von Prozessen der Formung und Umwandlung von religiösen Traditionen im Kontext intra- und interreligiöser Kontakte

Wir bieten:

  • Freiraum für Forschung in einem interdisziplinären, internationalen Umfeld;
  • bis zu 70.000 € brutto, entweder als Stipendium oder zur Finanzierung einer Vertretung an der Heimatinstitution;
  • gute Infrastruktur (Bibliotheken etc.);
  • zusätzliche Mittel für in Zusammenhang mit dem Forschungsprojekt stehende Reisen;
  • die Möglichkeit, Tagungen oder Workshops zu organisieren.

Wir erwarten:

  • Erforschung von Prozessen der Formung und Verdichtung, Erfindung und Erzählung von religiösen Traditionen im Kontext intra- und interreligiöser Kontakte;
  • Aufenthalt in Bochum während des fellowships;
  • engagierte Teilnahme an den Veranstaltungen des Kollegs;
  • substanzielle Forschungsergebnisse in Form von Publikationen.

Das retrospektive und relationale Konstrukt "Tradition" ist im religiösen Feld und der Religionswissenschaft wichtig im Zusammenhang mit der Identifizierbarkeit, Anpassungsfähigkeit, Übersetzbarkeit, Vergleichbarkeit etc. von Religionen. Uns interessieren insbesondere Projekte, die Aspekte der Begegnung, der begrifflichen Konstruktion und geschichtlichen Rekonstruktion, des gegenseitigen Austauschs, der Bildung und Umformung religiöser Traditionen in den Blick nehmen. Systematische Perspektiven sind ebenso willkommen wie vergleichende Fallstudien von der Antike bis zur Gegenwart.

Die Voraussetzung für die Gewährung der Stipendien ist eine abgeschlossene Promotion. Wir wollen an der Ruhr-Universität Bochum besonders die Karrieren von Frauen in den Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, fördern und freuen uns daher sehr über Bewerberinnen. Auch die Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter und gleichgestellter Bewerber und Bewerberinnen sind herzlich willkommen.

Interessierte Bewerben schicken bitte ihre Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf inkl. Publikationsliste, maximal fünf Seiten langes Exposé des Forschungsprojekts) per E-Mail an Lucia an der Brügge (lucia.anderbruegge@rub.de). Bewerbungsschluss ist der 15. März 2014.