RUB » CERES »
en

CERES-Team besucht Buddhismus-Ausstellung im Rietberg Museum

:

Noch bis Ende März findet im Züricher Museum Rietberg die Ausstellung „Nächster Halt Nirvana“ statt. Eine kleine Delegation aus CERES Buddhismus-Fachleuten besuchte diese Ausstellung letzte Woche und traf sich mit dem Museumsteam.

Ungewohnt, aber erfrischend war der direkte Kontakt mit den Besucher/innen der Ausstellung „Nächster Halt Nirvana“. Im Rahmen des Begleitprogrammes konnten Prof. Dr. Carmen Meinert, Junior-Prof. Dr. Jessie Pons und Dr. Patrick Felix Krüger vor Ort den Besucher/innen anhand der ausgestellten Exponate die Religionsgeschichte des Buddhismus vermitteln. Diese direkten Erfahrungen mit dem Publikum geben Anregungen wie religiöse Traditionen in all ihrer Komplexität einfach und verständlich veranschaulicht werden können. Ein erster Schritt in diese Richtung wurde schon von Seiten der Ausstellung unternommen: Anstatt eines schweren und wissenschaftlich versierten Ausstellungskatalogs erhalten die Besucher/innen ein handbuchgroßes „Buddhismus-ABC“, das mit in die Ausstellung genommen werden kann und buddhistische Grundbegriffe und –ideen erläutert. CERES-Forscher/innen haben bei dieser Publikation mitgeholfen.

Im Züricher Museum Rietberg traf die CERES-Delegation auch das Team dieses einzigartigen Museums für die Kunst aus Asien, Afrika, Amerika und Ozeanien, um die Zusammenarbeit zu vertiefen: Zentral wurden dabei weitere Ideen für zukünftige gemeinsame Ausstellungsprojekte und thematische Workshops erörtert und erste Schritte dazu geplant. Darüber hinaus sollen von CERES-Seite zukünftig Lehrmaterialien zum Thema Buddhismus erstellt werden, die sowohl in der Museumarbeit als auch im CERES-Unterricht Anwendung finden. Federführend hierbei werden die drei CERES-Wissenschaftler/innen sein. Prof. Dr. Carmen Meinert wird dabei ihre Forschungen aus dem Projekt BuddhistRoad in diese Materialien einfließen lassen wird.