RUB » CERES » Personen
en

Lehrbeauftragter Südasiatische Religionsgeschichte & Jainismus-Studien
Vertretung der Jun.-Prof. Südasiatische Religionsgeschichte WS 2016/17;
KHK Visiting Research Fellow 2016

Patrick Felix Krüger studierte Skandinavistik, Nordische Geschichte und Ur- und Frühgeschichte in Greifswald und Rostock sowie Indische und Ostasiatische Kunstgeschichte an der Freien Universität Berlin und Geschichte Südasiens und Islamwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin und betrieb daneben intensive Studien in Indologie, Tibetologie und Mongolistik.

Als Indologe und Kunsthistoriker ist er spezialisiert auf die Kunst-, Kultur- und Religionsgeschichte des jainismus im antiken, mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Indien. Weitere Forschungsgebiete sind die Geschichte der hinduistischen Religionen, Kunst und Kultur im antiken Südostasien sowie Kunst- und Religionsgeschichte Nepals. Weitere Forschungsinteressen liegen im Bereich der altskandinavischen Religionsgeschichte, den prähistorischen Religionen sowie in den Einflüssen asiatischer Religionen auf westliche esoterische Strömungen im 19. und frühen 20. Jahrhundert.

Neben der Mitarbeit an verschiedenen Ausstellungen zur asiatischen Kunst war er über mehrere Jahre als wissenschaftlicher Berater und Redakteur beim Jaina Online Magazin HereNow4U tätig, unterrichtete als Lehrbeauftragter für südasiatische Kunstgeschichte bzw. Museumsstudien an der Freien Universität Berlin und der Berliner Hochschule für Technik und Wirtschaft. Auf Anregung des Berliner Indologen und Jainismus-Experten Klaus Bruhn (†2016) gründete er 2011 ein Forschungsabteiling für Jainismus Studien (Center for Jaina Studies) am Fachbereich für Geschichts- und Kulturwissenschaften der Freien Universität Berlin.

Im Rahmen seiner Forschungstätigkeit am Käte Hamburger Kolleg arbeitete Patrick Krüger über die frühjainistische Kunst in Mathura (“The Visualization of the Dharma – New Perspectives of the Origin and the Meaning of the Jina Image and the Beginning of Jain Image Worshipping”).

Im Rahmen des CERES-Wissenstransfers und in Zusammenarbeit mit dem Bochumer Museum „Situation Kunst – für Max Imdahl“ hielt er eine Vortragsreihe zur Einführung zur buddhistischen Kunst. Daneben gab er einführende Vorträge in die mittelalterliche Kunst Vietnams im LWL-Museum für Archäologie in Herne.

Akademischer Werdegang:

  • Promotion in Südasiatischer Geschichte, Freie Universität Berlin, 2016
  • M.A. in Indischer Kunstgeschichte und Ostasiatischer Geschichte, Humboldt Universität zu Berlin und Freie Universität Berlin, 2009

Käte Hamburger Fellowship:  

April bis September 2016

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in von CERES und CERES Lehre

Einzelforscher/in von The Visualization of the Dharma

Ehem. KHK Gastwissenschaftler/in von KHK