RUB » CERES »
en

Jetzt anmelden: Praxisworkshop "Religion unterbringen: Regulierung kultureller und religiöser Vielfalt in Flüchtlingsheimen"

:

Das Centrum für Religionswissenschaftliche Studien (CERES) organisiert wieder einen Praxisworkshop in dem Wissenschaftler/innen, Behördervertreter/innen und Praktiker/innen gemeinsam ein religionsbezogenes Thema erörtern.

Dieses Mal wird die kulturelle und religiöse Diversität der Bewohner/innen von Flüchtlingsunterkünften näher beleuchtet. Der Praxisworkshop "Religion unterbringen: Regulierung kultureller und religiöser Vielfalt in Flüchtlingsheimen" findet am 4. und 5. Mai 2017 in Bochum statt.

Abgesehen von einigen Medienberichten ist noch recht wenig über die kulturellen und religiösen Aspekte in der Gestaltung des alltäglichen Lebens und über etwaige religiös begründete Spannungen unter den Bewohner/innen bekannt.

Ziel des Praxisworkshops

Im Rahmen des Praxisworkshops sollen deshalb die Gegebenheiten und Problemen erörtert werden, die sowohl das individuelle Wohlbefinden unter den Bedingungen des beengten räumlichen Zusammenlebens betreffen, als auch das institutionelle Management der Diversität und das Einüben der gesellschaftlichen Pluralität.

  • Erstens gilt es herauszustellen, auf welche Weise die Präsenz von Religion(en) in den Heimen bemerkbar ist.
  • Zweitens stellt sich die Frage, wie die Individuen mit der Diversität unter den durchaus stressverursachenden Bedingungen der Flucht und Neuankunft umgehen. In diesem Zusammenhang soll auch gefragt werden, wie Flüchtlingsheime als Institutionen in ihrer alltäglichen Praxis die Diversität regulieren bzw. mit den sich daraus eventuell ergebenden Spannungen umgehen. Welche Strategien der Regulierung werden gewählt? Welche best-practice-Beispiele lassen sich herausstellen?
  • Drittens werden aber auch zivilgesellschaftliche Gruppen wie die Freiwilligeninitiativen und Religionsgemeinschaften berücksichtigt. Hier geht der Blick auf deren Rolle in der Gestaltung des Lebens in den Heimen und der Moderation oder Verursachung von möglichen Konflikten.

Der Praxisworkshop soll Wissenschaftler/innen, Praktiker/innen, Behördenvertreter/innen und zivilgesellschaftliche Initiativen zusammenbringen, dieses spannungsgeladene Thema gemeinsam zu erörtern. Der Praxisworkshop wird als Initialpunkt für einen weiteren Austausch verstanden. Ausgehend vom Praxisworkshop wird eine Handreichung erstellt, welche die Ergebnisse der Arbeitsgruppen bedarfs- und zielgruppenorientiert vermittelt.

Zielgruppen

Zur Teilnahme eingeladen sind einerseits all jene Praktiker/innen, die in der Flüchtlingshilfe arbeiten, Entscheidungsträger/innen kommunaler Einrichtungen (Flüchtlingsheime, bzw. -unterkünfte, Trägereinrichtungen) und Behördervertreter/innen, die Rahmenbedingungen für die Unterbringung vor Ort organisieren. Andererseits sind all jene Wissenschaftler/innen eingeladen, die zu dem Forschungsgebiet Religion bzw. religiöse Vielfalt und Flüchtlinge forschen. 

Anmeldung

Um eine verbindliche Anmeldung wird bis spätestens 28. April 2017 gebeten. Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung (mit Angabe von Namen, Funktion, Institution) via E-Mail an:
religionunterbringen@rub.de.